/ Eleven / von Stefan Shaw

„Was bringt’s?“ – SROI-Analyse des Mentoring-Programms Balu und Du

Mit der Studie „Was bringt’s?“ haben Value for Good, Eleven und SIC im Jahr 2015 eine Analyse des Social Return on Investment (SROI) für das Mentoring-Programm Balu und Du vorgelegt. Im März 2018 ist sie nun auch auf Englisch erschienen.

Mit dieser Studie wird dreierlei gezeigt:

(1) Das Programm Balu und Du gehört nicht nur zu den wissenschaftlich am überzeugendsten evaluierten Programmen der Kinder- und Jugendförderung in Deutschland, sondern die Wirksamkeit des Programms zahlt sich auch volkswirtschaftlich aus.

(2) Ein Social Return on Investment lässt sich sogar für Maßnahmen ermitteln, die bereits im Grundschulalter ansetzen.

(3) Die Valuierung eines Programms im Hinblick auf SROI bedeutet nicht den Abschluss der Diskussion über den volkswirtschaftlichen Nutzen, sondern ist deren Beginn. Voraussetzung ist, dass alle Annahmen, Quellen und Berechnungen lückenlos offengelegt werden, wie dies in der vorgelegten Studie der Fall ist.

Die Studie „Was bringt’s?“ soll zudem allen Mut machen, die daran interessiert sind, was die von ihnen betriebenen oder geförderten Programme im sozialen Sektor tatsächlich verändern (= individuelle Wirkung) und was sie an Mehrwert bringen (= volkswirtschaftlicher Nutzen bzw. sozialer Mehrwert).

Die Botschaft dieser Studie lautet: Ja, der Nutzen lässt sich ermitteln! Nein, das bedeutet nicht, dass man ab sofort soziale Programme ausschließlich nach ihrem volkswirtschaftlichen Nutzen bemessen sollte. Aber kennen sollte man ihn schon. Und transparent machen sollte man ihn auch, insbesondere wenn es Steuergelder sind, mit denen derlei Programme finanziert werden. Gleiches gilt natürlich für die individuelle Wirksamkeit eines Programms, für deren wissenschaftliche Erhebung und Auswertung das Programm Balu und Du ebenfalls beispielgebend ist.

image_sroi_balu-und-du

Mehr zum Thema im Z Blog: „Streiten über SROI“